Hostel Perspektivstraße, Wien

Büro und Gewerbe

  • Bauplatz B liegt zentral zwischen dem projektierten Hotel im Südosten und dem im Nordwesten
    vorgesehenen Bürobau. Der in der Bebauungsstudie konzipierte Schwung der Traufkanten entlang der Perspektivstraße mit Hochpunkt im Nordwesten wird übernommen und durch ein in seiner plastischen Ausformung gegenläufig dazu ausgebildetes Staffelgeschoss ergänzt. Es entsteht eine klar strukturierte Dachlandschaft mit Blick in den Prater – eine attraktive fünfte Fassade. Der über dem bestehenden Parkplatz schwebende Baukörper führt an der Perspektivstraße fassadenbündig bis ins Erdgeschoss. Ein großzügiger doppelgeschossiger Einschnitt in den Baukörper markiert den Eingang ins Hostel, bzw. gewährt Einblick in das Foyer. Etwas zurückgesetzt bildet ein amorpher, in seiner Materialität unterschiedlich ausgebildeter Baukörper den Eingangsbereich der zweiten Funktionseinheit (Serviced Appartements, Studentenwohnheim). Stützelemente als räumliche Gliederung der Parkplatzflächen lasten die beiden auskragenden Baukörper ab.

    Der U‐förmige Baukörper öffnet sich zum Prater und setzt klare Kanten zur Perspektivstraße bzw. zu den Nachbargebäuden. Eine klare Struktur aus Kastenfensterelementen charakterisiert die Außenkanten. Um eine angemessene Maßstäblichkeit der Elemente zu erreichen, fassen diese zum Teil zwei Nutzungseinheiten zusammen und bilden eine schachbrettartige Struktur, die durch ihre plastische Ausformung und den damit verbundenen Schattenwurf das Fassadenbild belebt. Die Kastenfensterelemente setzen auf einem circa 60cm hohen Parapet auf (statische Aussteifung der Deckenplatten) und dienen als Sitznischen, die räumlich und funktionell die knapp bemessenen Nutzungseinheiten aufwerten.
    Im Gegensatz zu den Außenkanten sind die Hofbereiche als kontinuierlich abgewickelte Fläche mit abgerundeten Ecksituationen ausgebildet. Ein Attikaband, welches im Nordwestflügel als Attikageschoss ausgebildet ist, fasst im Zusammenspiel mit einem breiten Brüstungselement im zweiten Obergeschoß die dazwischenliegenden in den Baukörper eingeschnittenen flachen Balkonzonen zu einem ganzheitlichen Architekturelement zusammen.

Informationen

Architekturwettbewerb
Perspektivstraße 6, 1020 Wien - 2016